Aktuelles

 



App2Drive jetzt auch am Flugplatz Schwäbisch Hall verfügbar

Um den Service rund um den Flugplatz weiter verbessern zu können stehen Ihnen am Flugplatz Schwäbisch Hall nun Mietfahrzeuge der Firma App2Drive zur Verfügung.

Hier geht's zur Buchung.


Geben Sie uns Ihr Feedback bequem online

Wir sind stets bemüht unseren Service zu Verbessern. Deshalb geben wir Ihnen die Möglichkeit Ihr Feedback und Ihre Anregungen ganz bequem online an uns zu übermitteln.

Um das Feedback vergleichbar zu machen enthält das Formular zum einen festgelegte Anfragen, es bietet Ihnen aber auch die Möglichkeit einen freien Text einzutragen. Alles ist möglich. Geben Sie Ihr Feedback nach Ihren Wünschen. Den Link zum Formular finden Sie unter Kontakt / Feedback oder einfach unter folgendem Link: Feedback Formular.


PPR Anträge nun auch online möglich

PPR Anträge für Ihre Flüge ausserhalb der veröffentlichten Öffnungszeiten, oder für Flüge welche Ausnahmegenehmigungen benötigen, können Sie nun bequem online auf unserer Homepage ausfüllen. Das Formular dazu finden Sie unter Piloteninfos / Formulare.


Grenzanmeldungen jetzt auch online möglich

 

Die Grenzanmeldungen für Ihre Flüge in ein Nicht-EU und/oder Nicht-Schengen Land sowie die Grenzanmeldungen für Ankünfte aus den genannten Ländern können Sie nun bequem online auf unserer Homepage erledigen. Das Formular dazu finden Sie unter Piloteninfos / Formulare.



Flugplatz Schwäbisch Hall jetzt AFIS zertifiziert

Das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) hat am 07.02.2017 die Flugplatz Schwäbisch Hall GmbH als Flugsicherungsdiensteanbieter gemäß Verordnung (EU) Nr. 1035/2011 zertifiziert.

Als einer der ersten Verkehrslandeplätze in Deutschland bietet die Flugplatz Schwäbisch Hall GmbH nun den sogenannten Flugplatz Fluginformationsdienst/Aerodrome Flight Information Service - kurz AFIS – an. Diese Zertifizierungspflicht besteht seit dem 31. Juli 2016 für alle Verkehrslandeplätze mit IFR Verkehr. Unsere Flugleiter erhalten nun die vom BAF ausgestellten Lizenzen als sog. „AFIS-Spezialisten“.  

Mit Erhalt des Zeugnisses geht die Zuständigkeit des bisherigen Flugleiterdienstes von der Landesluftfahrtbehörde über auf das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF). Damit geht auch einher, dass sich gemäß NfL 1-916-16 das Rufzeichen des Flugplatzes ab sofort von Schwäbisch Hall INFO zu Schwäbisch Hall AFIS ändert.



Bundeskanzlerin Angela Merkel landet in Schwäbisch Hall

Bundeskanzlerin landet in Schwäbisch Hall

Bundeskanzlerin Angela Merkel landete am Samstag, den 21. Januar 2017 mit einer Bombardier Global 5000 der Bundesluftwaffe auf dem Adolf Würth Airport. Die Maschine setzte pünktlich um 10:05 h Ortszeit auf. Personenschützer des BKA erwarteten die Kanzlerin und brachten Sie mit Polizeigeleit zur Klausurtagung der baden-württembergischen CDU ins Kloster Schöntal. Bereits um 15:05 h flog die Delegation wieder zurück nach Berlin Tegel.

Die Global 5000 mit der Kennung 14+01 gehört zur sogenannten „Weißen Flotte“ der Flugbereitschaft. Die Luftwaffe betreibt 4 Maschinen dieses Typs für die Abwicklung des Staats-, Regierungs- und Parlamentsflugbetriebes. Mit einer Reichweite von über 11.000 Km können diese Maschinen beispielsweise nonstop von Berlin nach Peking fliegen. Der erste Einsatz einer Global 5000 für den parlamentarischen Bereich fand am 10. Oktober 2011 statt. An Bord des Flugzeuges haben bis zu 13 Personen Platz.


UNSERE NEUE INTERNETSEITE IST ONLINE

Wir danken screengallery - Die Werbeagentur für Ihre hervorragende Arbeit.



Herzenswünsche im Flug erfüllt

Der Wunsch der Pilotinnen der Vereinigung Deutscher Pilotinnen (VDP), Kindern des Kinderhospiz und ihren Angehörigen einen Ausflug aus ihrem belasteten Alltag zu ermöglichen, wurde am Samstag in die Tat umgesetzt. Der Adolf-Würth-Flugplatz bot mehr als 30 Kindern die Möglichkeit eines Rundflugs über Schwäbisch Hall und das Kochertal. Die Kosten für die insgesamt 15 Flüge am Samstag hat die VDP getragen. Der Flugplatz förderte das Herzenswunsch-Fliegen und stellte nicht nur die Räumlichkeiten zur Verfügung, sondern übernahm auch die kompletten Landegebühren. 



Rettungskräfte trainieren am Adolf Würth Airport

30 Trainees aus Qatar, die in einem zweieinhalbjährigen Training zu Spezialisten im Bereich „Search and Rescue“ ausgebildet werden, waren am Mittwoch, 12. Februar zu Gast auf dem Adolf Würth Airport in Schwäbisch Hall. 
Die jungen Männer gehören dem Qatar Search and Rescue Team an, das der Polizei in Qatar angegliedert ist. Dieses nimmt unter anderem an internationalen Rettungseinsätzen teil und ist in der Erdbebenhilfe im Einsatz. 
In Schwäbisch Hall erhielten die Trainees ein Windentraining am Helikopter. Sie lernten, wie sie sich vom Hubschrauber abseilen und was beim Retten einer zweiten Person zu beachten ist. Die ISECO GmbH aus Chemnitz, ein Spezialanbieter für Trainings von Rettungskräften und Spezialkräften, führte das Theorie- und Praxismodul am Adolf Würth Airport durch. Das Training gehört zu dem Ausbildungsabschnitt „Roping and Rescue Course“, den die Männer aus Qatar komplett in Deutschland absolvieren. 



Feuerwehr fit für den Einsatz

Die Feuerwache des Adolf Würth Airport nahm erfolgreich an der Hochwertausbildung "Flugzeugbrandbekämpfung für Regionalflugplätze" in Leipzig teil. Die Bekämpfung von verschiedenen Bränden innerhalb und außerhalb einer eigens dafür umgebauten Boeing 747 konnten unter realistischen Bedingungen geübt werden.



Vom Kap nach Goodwood

Die Britische Pilotin Tracey Curtis-Taylor nutzte den Flugplatz Schwäbisch Hall als Zwischenstop auf Ihrem historischen Flug von Südafrika nach England in einer Boeing Stearman Baujahr 1942. Sie folgte der Strecke die Mary Heath in den 1920er Jahren verwendete. Mary Heath war damals die Erste Pilotin mit einer Berufspilotenlizenz, die Erste Frau die aus einem Flugzeug mit einem Fallschirm sprang und die Erste Person die diese Strecke alleine mit einem Flugzeug bewältigte.